home über ostendis über diesen blog

Wie man garantiert eine Absage auf jede Bewerbung erhält…

Tags:

Hast Du dich schon unzählige Male beworben und erhältst immer Absagen? Meist ohne schlaue Begründung?

Wenn ja, von wie vielen Personen lässt du deine Bewerbungen vor dem Versand gegenlesen und korrigieren? Sei ganz ehrlich? :-)

Eine Bewerbung wird heute vom Empfänger in einer ersten Durchsicht während 20 – 60 Sekunden betrachtet! Fallen zu viele Rechtschreib- oder Grammatikfehler auf, so bist du mit Garantie schon aus dem Rennen. Peng, weg, fertig, Absage!! Deine ganzen Bemühungen waren sinnlos!

Dabei wäre die Lösung so einfach…

 

 

Die meisten Personen, welche sich mal wieder um einen neuen Job bewerben, erstellen eine Bewerbung. Diese lassen sie tatsächlich von jemandem, häufig nur flüchtig, durchlesen. Und dann, ab die Post! Mit ein wenig Glück kommt’s dann gut. Und die nächsten Bewerbungen? Nun, Frau Bewerberin und Herr Bewerber kopieren schnell mal die erste Bewerbung und verwenden diese als Vorlage. Dagegen ist nichts einzuwenden… Fast nichts! Das Anschreiben muss unbedingt angepasst werden. Der Name in der Anrede des letzten Bewerbungsempfängers ist eine weitere Garantie für eine Absage! Wird das Anschreiben nicht jeweils den Anforderungen des Stelleninserats angepasst, so besteht selten die Chance eine Runde weiterzukommen.

Wird jedoch so etwas Wichtiges, wie das veränderte Anschreiben vor dem Versand nicht gegengelesen, so ist die nächste Absage schon fast vorprogrammiert. Die eigenen Fehler zu sehen ist schwierig bis unmöglich – eine alt bekannte Tatsache.

Bewerberinnen und Bewerber, welche den zeitgemässen Weg gehen und Bewerbungen über das Bewerbungssystem Ostendis online erstellen, haben die einfache Möglichkeit, Bewerbungen an eine oder mehrere Personen (Freunde, Bekannte, Lehrer, Mitstudenten, usw.) zur Korrektur zu senden. Neu kann die Person, welche die Bewerbung durchliest auch gleich Korrekturvorschläge im Anschreiben und der 3.Seite anbringen. Nun gibt’s also keine Ausreden mehr, weshalb nicht JEDE Bewerbung vor dem Versand an weitere Personen zur Überprüfung gesendet werden soll… :-)

Aber es gilt nach wie vor: Wer nicht ernsthaft auf Jobsuche ist, der sollte seine Bewerbungen tunlichst mit möglichst vielen Rechtschreibfehlern schmücken… Dies schützt sicher vor unangenehmen Einladungen zu Vorstellungsgesprächen… :-)

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 30. Juli 2014 um 09:59 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein, Bewerbung abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Sobald man eine Bewerbung geschrieben hat, muss man diese gleich danach (nochmals) durchlesen! Sehr wahrscheinlich werden Sie sich selbst fragen, wer sich hier für welchen Job bewerben möchte…

    Eine Bewerbung zu schreiben ist nicht schwer, aber eine zu schreiben, die kein Erfolg bringt, hingegen viel einfacher!

    Viel Erfolg

    Comment: Heinz Buser – 12. August 2014 @ 21:18

Einen Kommentar hinterlassen

Logo-Partner

Ihr Logo hier?

Seiten

Archive

Letzte Beiträge

Kategorien

Meta

 

© ostendis.ch – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun, modifications by ostendis.ch)